top of page
N18A9316-min2_Opt.jpg

Auf den ersten Blick scheint Vieles zunächst willkürlich und zusammenhanglos zu sein. Doch TOMAKS Arbeiten sind Tableaus in der doppelten Bedeutung des Wortes. Im Französischen bezeichnet Tableau nicht nur das Gemälde, sondern auch eine „Serie von Serien“, eine „Folge von Folgen“, den „Raum einer Streuung“ wie Michel Foucault dies so treffend definiert hat. Der Künstler schafft ein Ensemble von Bildern, die er dann in Beziehung zueinander setzt und kreiert dadurch einen „Raum des Wissens“. Jedes Bild ist das Ergebnis von Überlegungen, Erkenntnissen, Lösungen und Bewegungen, sie sich im Geviert des Bildträgers kristallisieren und sedimentieren. Es handelt sich nicht bloß um eine Zustammenstellung von Bildern zu einem bestimmten Thema, um eine Verschränkung teils heterogener Motive und Zeichen zu einem Resumé, sondern um ein „Denken durch Bilder“. Der Bildraum wird zum Raum des Fragens, zum Forum des Argumentierens, zur Arena der Auseinandersetzung mit dem Humanum im Laufe der Geschichte. Doch TOMAK macht es uns mit der visuellen Struktur seines Denkens nicht einfach. Wir stehen einer verwirrenden Fülle von Denkfiguren gegenüber, die sich aus einer metaphernreichen Bildsprache speisen, die wissenschaftliche Theoreme mit technischen Plänen, anatomische Darstellungen mit popkulturellen Phänomenen, (kunst)historische Zitate mit Alltagsgegenständen verschränkt und dies alles mitunter zu brüsk hingesetzten Behauptungen bündelt. Ein erster Schritt zum Verständnis dieser „Schautafeln“ wäre, in die Struktur der Motive einzutauchen und zu fragen, welche Bilder es sind, die er auswählt und analytisch demontiert und remontiert. 

Man kann bei den einzelnen Blättern nicht von einer letztgültigen Aussage sprechen, sondern sollte diese als Konfigurationen, als Momentaufnahmen seines visuellen Denkens betrachten. 

TOMAKs

DENKEN

Denken hat immer etwas mit Flexibilität, Beweglichkeit und Metamorphose zu tun und so wird das Mannigfaltige nicht zu einer logischen Einheit zusammengeschnürt, sondern zu einer offenen Konstellation montiert. Versucht die Wissenschaft aus unterschiedlichen Elementen ein System zu formen, quasi aus den zerstreuten Gliedern einen Korpus zusammenzufügen, so zerstückelt TOMAK diesen Körper und setzt seine Teile in Juxtaposition zu Objekten, die man gemeinhin nicht damit zusammendenken würde. TOMAK exponiert um zu disponieren, er zeigt, um zu zergliedern, er montiert, um die Klüfte zu offenbaren, die zwischen den Bildelementen klaffen. Und diese Zwischenräume sind die Freiräume des Geistes, die Fugen der Imagination. Disposition bedeutet eine Konfrontation von Differenzen, einen Zusammenprall von Heterogenitäten. Sie impliziert jedoch auch immer eine spezifische Dialektik. In seiner altgriechischen Wurzel bedeutet dialegesthai „eine Kontroverse austragen“, eine Differenz (dia) in die Rede (logos) einführen und die Dialektik steht somit für eine Denkweise, die divergierende Standpunkte mit dem Ziel einer vereinheitlichenden Erkenntnis zusammenführt. Es ist die Verbindung zwischen der Ordnung durch einen vorgegebenen begrenzten Raum (der Bildträger) und dem Chaos einer rhizomartigen Gedankenstruktur. Es ist ein Denken en fusées, das sich darin manifestiert, ein Denken, das mit der Zeit zu tun hat, denn fusée (im Sinne von Schnecke) bezeichnet im Französischen einen Teil des Aufzugsmechanismus von Uhrwerken; ein Denken der verschlungenen Pfade, denn fusée ist auch das auf die Spindel eines Webstuhls aufgespulte Garn; ein Denken des genierartigen Aufblitzens, denn eine dritte Bedeutung von fusée ist die der Rakete. Und wie „Lichtblitze“ schießen gewisse Bilder und Konstellationen in seinen Werken auf. TOMAKs Zeichensetzungen sind Denkspuren. Ihr Rhythmus ist der des Gedankensprungs. Ihre Aussage bleibt offen.

Roman Grabner, 2015

PUBLIKATIONEN

AUSSTELLUNGEN

Einzelausstellungen

2024

 

 

 

 

 

 

2023

 

2022

2021

2020

2019

2018

2017

2016

2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2013

 

 

 

 

 

 

2012

 

 

 

 

 

 

2011

 

 

 

 

 

 

2010

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2009

2008

 

2006

2005

 

2004

 

2003

2002

2001

2000

1999

 

1998

EIN WOCHENENDE MIT TOMAK

Galerie Sommer, Graz

Ab 26.05.: GAME OVER - PRESS START
Museum Angerlehner, Thalheim bei Wels

TOME: DER SCHNITT

Galerie Petra Seiser, Wien

TOMAK

Galerie Petra Seiser, Schörfling

STILL SWIMMING ON THE NOODLESOUP

Spacebowls, Wien

TOMAK

Galerie Sommer, Graz

DAUMENSCHRAUBE

Galerie Frank, Wien 

TOMAK ÜBER KÄRNTEN

Kleinsasserhof, Kärnten

 

SIPHON

Parallel Vienna, Wien 

 

LIEUX COMMUNS - TOMAK/MARTIN DISLER

Museo e Centro d’Arte Contemporanea Ticino,

Bellinzona

 

TOMAK IM HOTEL

Hotel Donauwalzer, Wien

POSTERBOY OF ANTIKUNST

unttld contemporary, Wien

SPRÜCHE AUS DEM ANDEREN GESCHLECHT

unttld contemporary, Wien

TOMAK UNTER SALZBURG

Underground Galerie, Salzburg

TOMAK/SOPHIA SÜSSMILCH

PARALLEL VIENNA (Kunstmesse I Art Fair),

Galerie Petra Seiser, Wien 

DIE SCHÖPFUNG – VORNEHM UNBEQUEM

Aktionsraum Linkz, Linz

TOMAK/SOPHIA SÜSSMILCH

Galerie Petra Seiser, Attersee

LEBENDFALLE

Stadtgalerie, Waidhofen an der Ybbs

PINSELÄFFCHEN

Galerie Gölles, Fürstenfeld

CHAOS/COSMOS

Schleifmühlgasse, Wien 

    

20 JAHRE AMBIENT MOPHO

Glanzstoff Factory, St. Pölten

 

KÖNIG VON ÖSTAREICH

Kugelmühle, Feldbach

TOMAK – ZEICHNUNG

GALERIE galerie, Wien

THE RETURN OF FUTOMAKI

Ho Gallery, Wien

POSTERBOY OF ANTIKUNST

GALERIE galerie, Graz

T.R.A.F.O.

Vorrede, Contemp, Wien 

DAS SCHÜTZENFEST

Aktionsraum Linkz, Linz

AUFKLÄRUNGSANLAGE

Galerie Lisa Kandlhofer, Wien

DER ANTIST - WIR HEILEN DIE KUNST

Ateliertheater, Wien

MALPRACTICE

LISABIRD Contemporary, Wien

 

DER ANTIST

Box-Union Favoriten, Wien

TOMAK UND DIE WALDORF-ASTORIAS

Rudolf-Steiner-Schule Mauer, Wien

MALPRACTICE

Gerberhaus, Fehring

T.R.A.F.O. – THE RISE AND FALL OF

TOMAQUE DEVILLE

Ho Gallery, Wien

I.H.S.

Volksbanken AG, Wien

JETZT WIRD'S BUNT

LISABIRD Contemporary, Wien

BATMAN VS. TOMAK

Rudolf Budja Galerie, Salzburg

FUTOMAKI

Yoshi's Contemporary Art Gallery, Wien

DIE SCHÜRZE

Die Presse, Wien

SALON DEVILLE

Contemp, Wien

POSTERBOY OF ANTIKUNST

Cserni, Wien

NUBRO, TOMAK/Koller

Galerie Heike Curtze, Wien

 

PHANTÔMAK

Kuppelsaal der TU Wien, Wien

AUTOMAK

Galerie Heike Curtze, Salzburg

NUBRO

TOMAK/Koller, Künstlerhaus, Salzburg

10 JAHRE FREISPRUCH -

SCHWERE SACHBESCHÄDIGUNG

Propaganda, Wien

THE EAR PROBLEM, NO PROBLEM

Cast Your Art, Wien

AINTED ICTURES

Galerie Heike Curtze, Salzburg

TOMAK ÜBER SALZBURG

Museum der Moderne, Rupertinum, Salzburg

TOMAK ÜBER SALZBURG (Performance)

Kunsthalle Wien, Project Space, Wien

WHITE RUSSIAN (Performance)

Kunsthalle Wien, Project Space, Wien

TOMAK ÜBER DEUTSCHLAND

Galerie Heike Curtze, Berlin

SCHEITELTWIST (Performance)

Kunsthalle Wien, Project Space, Wien

ICH ZIEHE IN DEN KRIEG (Lesung I Reading)

Salesianergasse, Wien

TITTENFISCH METROPOLISCH (Performance)

Kunsthalle Wien, Project Space, Wien

10 JAHRE TOMAK

Galerie Heike Curtze, Wien

TOMAK ÜBER SALZBURG

Galerie Heike Curtze, Salzburg

PROTEST (Performance)

Kunsthalle Wien, Project Space, Wien

X-MAS BANG-BANG, TOMAK/ZUREK

Juwelier Neuner, Wien


CONVOY, TRUCKS & ROCK'N'ROLL,

TOMAK/ZUREK

Dreiraumtheater, Wien

QUARTETT, TOMAK/ZUREK

Galerie Heike Curtze, Salzburg

AJAX, TOMAK/ZUREK

Galerie Heike Curtze, Berlin

DREI GROSCHEN FÜR EIN HALLELUJA

(Performance),TOMAK/ZUREK

MAK, Wien

BLITZKRIEG

Zimmermanngasse, Wien

ICH HABE PIMMEL GESAGT, TOMAK/ZUREK

Galerie Heike Curtze, Wien

UFO

Kunsthalle Wien, Project Space, Wien 

 

50

Sternhofweg, Salzburg

GESUALDO (Performance)

Kunsthalle Wien, Project Space, Wien

WEIL HEIL, TOMAK/ZUREK

Artware Lounge, Wien

DIE AUGEN DES FLEISCHES (Performance)

Cabaret Renz, Wien

 

TOMAK IM MUNDWERK

Hotel Hauser, St. Pölten

TOMAK VS.

Schloss Thürnthal, Wagram

GESUALDO, MOSTRA E PERMORMANCE

Club Vivendi, Wien

ZWISCHEN SCHWARZEN BRÜSTEN,

TOMAK/ZUREK

Kunsthalle Wien

HAMLETMASCHINE, TOMAK/ZUREK

MAK (Gefechtsturm), Wien

HAMLETMASCHINE, TOMAK/ZUREK

Galerie 14-1, Stuttgart

HITLERNAME: MÄDCHEN (Lesung I Reading)

Paris Bar, Berlin

HITLERNAME: MÄDCHEN, (Lesung I Reading)

Café Engländer, Wien

VERÄNDERTE SICHTWEISEN

Schloss Hetzendorf, Wien

KUNSTVERBRENNER (Performance)

St. Veit/Gölsen

WERBUNG IST KEINE KUNST

Agentur Wagner Steinperl, St.Pölten

TOMAK SUBURBAN

Galerie Kunst 21, Wien

FREIZEITREVUE II, 2. NÖ Kulturtag

Stadtmuseum, St. Pölten

FREIZEITREVUE I

Stadtmuseum, St. Pölten

TOMAK MACHT BLAU

Nussdorf

PROZESS V.2

Hözl & Michalek, Wien

U-HAFT

Egon Schiele Museum, Neulengbach

TOMAK MALT AUS

Palais Palffy, Wien

TOMAK BAUT ATTERSEE (Performance)

St. Veit/Gölsen

MACKIE MESSER HAT EIN MESSER ...

Heiligenkreuzerhof, Wien

PROZESS V+III

Stadtmuseum, St. Pölten

 

NEO ANTHROPOPHAGI, Galerie Winter, Wien 

HOLLÄNDISCHES RÜCKRITUAL

Österreichische Handelskammer, Wien

AMBIENT MOPHO

Traisenpavillion, St. Pölten

Gruppenausstellungen

2022

2019

2017

 

2016

2015

2014

 

2013

2012

2010

2009

 

2002

2000

 

1999

1998

1997

1996

SOMMERAUSSTELLUNG,

(Galerie Schloss Mondsee)

Galerie Petra Seiser, Mondsee

BLASONIEREN AM ATTERSEE

Galerie Petra Seiser, Schörfling am Attersee

RENDEZVOUS MIT DER SAMMLUNG.

KUNST VON 1960 BIS HEUTE

Landesgalerie Niederösterreich, St.Pölten

 

DAPHNE OHNE APOLL. VERWANDLUNGEN

VON RICHTER BIS LASSNIG

Opelvillen Rüsselsheim, Rüsselsheim am Main

ICH BIN ALLES ZUGLEICH -

SELBSTDARSTELLUNG VON

SCHIELE BIS HEUTE

Landesgalerie Niederösterreich, Krems

DIE SPITZE DES EISBERGS

Museum der Moderne, Salzburg

WIEN DARF NICHT ÖSTERREICH WERDEN

GPL Contemporary, Wien

HUMANOID

Galerie Lehner, Wien

THE SHOW MUST GO ON

GPL Contemporary, Wien

DIE VERLEIHUNG DER NARRENKAPPE -

BEING AND EXPRESSING: REFLECTING ON

DEGENERATION IN CONTEMPORARY ART.

LYRICISM AND BRUTALITY FOR AN

UNCELEBRATED ANNIVERSARY

MACT/CACT - Arte Contemporanea Ticino,

Bellinzona

ART AUSTRIA (Kunstmesse I Art Fair)

Leopold Museum, Wien

DALLAS ART FAIR (Kunstmesse I Art Fair)

Galerie Lisa Kandlhofer, Dallas

ART WYNWOOD (Kunstmesse I Art Fair)

Miami

BARRIEREFREIHEIT IM KOPF

Anker Brot Fabrik, Wien

DAS GEZEICHNETE ICH. ZWISCHEN

AUSLÖSCHUNG UND MASKIERUNG

BRUSEUM - Universalmuseum Joanneum, Graz

ART MIAMI (Kunstmesse I Art Fair)

Rudolf Budja Galerie, Miami

FLUXUS - EINE AUSSTELLUNG

ALS PERFORMANCE

Vienna Contemporary, Wien

PERFORMATIVITÄT DES WIDERSTANDES

Galerie Lisa Kandlhofer, Wien

MIDDLE GATE GEEL 13

de Halle, St-Dimpnakerk, Gasthuismuseum,

Kunsthuis Yello Art, Geel

ART AUSTRIA (Kunstmesse I Art Fair)

TOMAK/Günter Brus, Leopold Museum, Wien

FRAUEN – LIEBE UND LEBEN

Die Sammlung Klöcker, Lehmbruck Museum,

Duisburg

CONTEMPORARY III

Albertina, Wien 

ICH IST EIN ANDERER

Landesmuseum Niederösterreich, Krems

ART ALBERTINA

Albertina, Wien

LEBT UND ARBEITET IN WIEN III -

STARS IN A PLASTIC BAG

Kunsthalle Wien, Wien

EVOLUTION REMIXED

sound:frame festival, Künstlerhaus, Wien

ARTFAIR KREMS

Dominikanerkirche, Krems

NATURA MORTE

NÖ Dokumentationszentrum für

Moderne Kunst, St. Pölten

WIENER TRAUMPFAD

Heldenplatz, Wien

JUNGE GÖTTER

Radio Kulturhaus, Wien

WIEN MASKEN

Sammlung Essl, Klosterneuburg

APHRODITE

Heiligenkreuzerhof, Wien

REIGEN, EIN FRIES

Palais Fanto, Wien 

bottom of page